Gedankenstürme *3

Hach, gibt es einen schöneren Ort als das lokale Wartezimmer eines Arztes? Sicher wohl nicht, warum sonst sollte ich eine rethorische Frage stellen.

Ausgestattet mit bequemen Stühlen, die manch einen an seine Schulzeit erinnern lassen. Als die Variable X das größte Problem und die Welt noch in Ordnung war! Da sitzt man nun, mit fremden, meist aus irgendeiner Körperöffnung triefenden Menschen in Reih und Glied und starrt auf eine kunstvoll gestaltete Rauhfasertapete in kreativem weiß, hoffnungstragendem Grün oder beruhigendem Orange. Um uns herum Fotos von Landschaften irgendeines Amateur-Fotografs. Bei besser laufenden Praxen flimmern die Bilder über einen, an die Wand montierten Flachbildfernseher. Und so sitzt man da, starrt vor sich hin und stellt sich in Gedanken die seltsamsten Fragen. Habe ich den Herd aus gemacht? Wer holt eigentlich den kleinen Tom vom Kindergarten ab? Bedeutet der Schleim, den ich aushuste vielleicht Krebs? Würde es unter Notwehr oder aktive Sterbehilfe fallen, dieses schniefende, hustende Wrack neben mir mit dem Designertisch zu erschlagen?

So sitzen wir nebeneinander und opfern dem Arzt neben unserem Geld das Wichtigste, was wir haben..unsere Zeit. Und die bekomme ich danach nicht mal wieder!

Aber schließlich tausche ich meine Lebenszeit gegen meine Gesundheit ein. Zumindest meistens glaube ich.

So sitzen wir hier und eigentlich geht es uns allen doch so gleich.. und doch sind wir froh, wenn wir da endlich wieder weg sind. Für manch einen sind das schließlich viel zu viele soziale Kontakte auf einmal.. für mich auch.. also zurück in meine abgeschottete, dunkle Kammer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s