Gedankenstürme *9

Lebe ich momentan vor mich hin? Vegetiere ich vor mich hin? Oder genieße ich mein Leben? Vor lauter weg gehen und zutun haben komme ich kaum noch zum nachdenken. Und komme ich doch mal dazu falle ich dabei in ein immer tieferes Loch je mehr ich ‚erlebe‘. Was stimmt bloß nicht mit mir? Sollte ich weniger unternehmen und mehr Zeit darin investieren nachzudenken? Oder sollte ich weniger nachdenken und noch mehr unternehmen? Irgendwie ist es ein verschrobener teufelskreis, indem ich mich befinde..

Sitze ich im Bus fliegt alles nur so an mir vorbei. Es rauscht, Farben verschwimmen, alles bekommt eins und wirkt unbedeutend, anbetracht dessen, wie schnell ich durch rausche. Mein Leben kommt mir manchmal genauso vor. Ich lebe, irgendwie, gehe hier und dort hin, treffe mich mit dem und dem und erlebe dies und das. Ich lebe im Moment, genieße jede Sekunde und doch fühle ich mich, als würde ich im Bus sitzen und an allem nur vorbei rauschen. Als würde ich etwas verpassen und es versäumen mein Leben zu leben.. Paradox, oder? Mein Leben fühlt sich ungelebt an, weil ich es lebe. Meine Zeit auf Erden fühlt sich verschwendet an, weil ich sie nutze und genieße.

Langsam bin ich verwirrt von mir selbst..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s