Leserückblick 2018 in 30 Fragen

2018 ist vorbei und damit nun hoffentlich auch meine etwas unfreiwillige Blog- und Schreibpause! Bei Elizzy habe ich eine sehr schöne Art des Jahrsrückblicks gesehen und wollte doch gern die Gelegenheit beim Schopfe packen, auch mein Lesejahr in diesen 30 Fragen review passieren zu lassen. Wem die Idee genauso sehr gefällt wie mir, der kann sich diese Fragen gern ebenfalls kopieren und selbst beantworten! Und los gehts…

ALLGEMEIN

  1. Buch des Jahres Welches war für dich DAS Buch des Jahres?
    Auch, wenn es schwer fällt, nur eine Nennung ist erlaubt.

Welchem Bücherwurm würde es nicht schwer fallen, nur ein „Buch des Jahres“ auszuwählen? Da bin ich ja schon froh, dass die Auswahl auf die beschränkt ist, welche ich 2018 gelesen habe. Dann ist Grüß mir die Sonne, von Jan Phillip Zymny definitiv ganz weit vorne! Wenn ich mich jedoch auch darauf beschränken muss, dass das Buch 2018 veröffentlicht wurde, dann hat für mich ganz klar Sebastian Fitzek mit Der Insasse das Rennen gemacht. *-*

  1. Flop des Jahres Welches Buch war für dich der Flop des Jahres?

Hmmm schwierige Frage, sehr schwierig. Ich glaube, mein persönlicher Flop, den ich dieses Jahr gelesen habe ist Operette, von Witold Gombrowicz. Hätte ich es nicht für die Uni lesen müssen, hätte ich es vermutlich nach den ersten Seiten bereits wieder weit, weit weg gelegt. Als Theaterstück ist die Operette bestimmt sehr lustig anzusehen und zu hören, doch gelesen war es für mich einfach nur ein verwirrender Kauderwelsch, der weniger Sinn als Verstand hat und mich mit einem großen WTF zurückgelassen hat.

  1. Größte positive ÜberraschungAn welches Buch hattest du eher geringe bis durchschnittliche Erwartungen und dann hat es dich richtig umgehauen?

Positiv überrascht hat mich eindeutig Chroniken des Wahns von Michael R. Fletcher. Lange bin ich um diesen Fantasyroman herumgeschlichen und konnte mich nicht entscheiden, ob ich es probieren sollte oder nicht. Schließlich wiederholen sich im Fantasy-Genre leider zu oft die gleichen Figuren, Welten, Charaktere und Umstände. Dieses Buch, dass nicht darauf ausgelegt ist, den Leser mit einem Friede-Freude-Eierkuchen-Wir-haben-uns-alle-lieb – Ende zurückzulassen, hat meine Erwartungen an einen neuen Fantasyroman also eindeutig positiv über den Haufen geworfen.

  1. Größte EnttäuschungAn welches Buch hattest du große Hoffnungen geknüpft und dann hat es dich richtig enttäuscht?

Ich glaube, dieses Jahr hat mich kaum eines meiner gelesenen Bücher wirklich enttäuscht. Das ist doch mal eine gute Bilanz! 🙂

  1. Bester PageturnerWelches Buch konntest du gar nicht mehr aus der Hand legen?

Da hatte ich dieses Jahr mehrere. Die zwei, die ich fast am Stück durchgelesen hatte waren Flugangst 7A und Der Insasse von Sebastian Fitzek. Aber auch das „Manuskript“ der lieben Bücherbombe hat mich dieses Jahr unglaublich gefesselt!

  1. Liebste Reihe/ Trilogie – Welches war im Jahr 2018 deine liebste Reihe? (Es muss mindestens ein Band in diesem Jahr gelesen worden sein.) Und auf welche Fortsetzung im Jahr 2019 freust du dich am meisten?

Eigentlich sollte ich auf diese Frage gar keine Antwort haben, da ich tunlichst versuche, mich von mehrteiligen und langwierigen Buchreihen fernzuhalten. (Auch wenn dadurch einige wundervolle Geschichten an mir vorbei gehen, ich mag die kompakten „Einbänder“ einfach lieber – Asche auf mein Haupt!) Jedoch habe ich dieses Jahr endlich die Fortsetzung Der Ruf aus dem Eis von Der letzte Engel von Zoran Drvenkar in die Finger bekommen. Ich hatte mich dieser Reihe aufgrund einer trickreichen Freundin gewidmet, die mir den ersten Band schmackhaft machte und mir anschließend auslieh… ohne mir zu sagen, dass es ein Mehrteiler sein wird.

2019 schaffe ich es vielleicht endlich, mir die Fortsetzung der Chroniken des Wahns zu besorgen. Bisher habe ich sie nur auf Englisch gefunden und suche noch eine Deutsche Variante – sonst steige ich wohl auf das englische Original um. Außerdem warte ich schon seit geraumer Zeit auf die Fortsetzung von Cornelia Funkes Reckless-Reihe!

  1. „Dickster Schmöker“Welches war dein Buch mit den meisten Seiten? Sind die Seiten nur so „dahin geflogen“ oder musstest du kämpfen?

Mit 539 Seiten war Der letzte Engel – der Ruf aus dem Eis wohl mein dickstes Buch 2018.

  1. Die meisten FehlerIst dir ein Buch ganz besonders negativ durch viele logische und/ oder orthografische Fehler aufgefallen?

Gottseidank nicht!

  1. Interessantestes SachbuchAuch „Nonfiction“ kann fesseln, welches Sachbuch hat dich in diesem Jahr am meisten beeindruckt?

Am interessantesten fand ich eindeutig Einladung zur Literaturwissenschaft von Jochen Vogt. Zwar hatte ich mir das Buch eigentlich zur Recherche für eine literaturwissenschaftliche Hausarbeit zugelegt, kann es aber eigentlich auch jedem Hobby-Literaten nur empfehlen.

STORY

  1. Schlimmster BuchmomentWelches war für dich der schlimmste Moment in einem Buch? Entdeckung eines Betrugs? Tod eines Lieblings? Eine herzergreifende Trennung?

Definitiv einige Figurentode… vor allem in den Büchern von Sebastian Fitzek. Ich habe dieses Jahr wohl einige Tränen vergossen…

  1. Enttäuschendstes EndeDas Buch war toll aber das Ende einfach Mist? Welches Ende hat dich am meisten enttäuscht?

Glücklicherweise fällt mir nach ellenlangem überlegen keine Antwort ein!

CHARAKTERE

  1. Liebster HeldWelches war dein liebster Held?

Mein Lieblingsheld in diesem Jahr war eindeutig Heber aus Grüß mir die Sonne von Jan Phillip Zymny. Auf ganz private und feinfühlige, jedoch gewohnt eigenartige Art zeigt der Protagonist, wie man konstruktiv am Un- und Wahnsinn des Lebens verzweifelt. Heber ist mein Lieblingsheld, eben weil er ganz viel Mensch und ganz wenig (super)Held ist und ich mich mehr als einmal, beim Lesen verstanden gefühlt habe.

  1. Liebste HeldinWelche Heldin hat dir am besten gefallen?

Ehrlich gesagt, fällt mir keine ein, die besonders herausgestochen ist. Traurig eigentlich..

  1. Liebstes PaarManchmal stimmt die Chemie einfach, welches Paar hat dir am besten gefallen? Hier zählt das Paar als Ganzes, ein noch so anbetungswürdiger Held kann seine unwürdige Partnerin nicht raus reißen!

Definitiv und zu einhundertachtundvierzigtausendabermillionentotalundabsolutmegahundertfünfundachtzig Prozent *.* aus Ravenhouse, dem noch unveröffentlichten Roman von Bücherbombe!!!

  1. Nervigster Held/ Nervigste Heldin:Welcher Protagonist hat dich am meisten genervt? Bei wem konntest du nur noch mit den Augen rollen? Gab es vielleicht einen besonders schlimmen/ peinlichen Moment?

Eindeutig Albertinchen aus der Operette. Eigentlich kann man sie kaum als Protagonist oder Held bezeichnen, da sie fast die gesamte Handlung verschläft und nichts tut, außer nach Nacktheit zu stöhnen, jedoch treibt ihr nichts tun eben diese seltsame Handlung irgendwie voran. Ich mochte dieses Buch leider wirklich nicht…

  1. Fiesester Gegenspieler – Wer hat deinem Buchhelden am schlimmsten zugesetzt?

Auch diese Frage muss ich mit dem (hoffentlich nur: noch) unbekannten Roman von Bücherbombe beantworten. Dieser Antagonist hat mir und den Helden so sehr wehgetan…

  1. Liebster NebencharakterAuch Charaktere, die nur am Rande vorkommen, kann man ins Herz schließen. Welcher Nebencharakter ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

Schwierige Frage…

VERSCHIEDENES

  1. Bester KussHast du bei einem Kuss so richtig mitgefiebert, erleichtert aufgeseufzt, richtig Lust aufs Küssen bekommen?

Und schon wieder Ravenhouse von Bücherbombe. *-*

  1. Beste LiebesszeneWenn es nicht beim Küssen bleibt, welche Liebesszene hat dich am meisten angesprochen?

Dieses Jahr keine.

  1. „Lachkrampf“ Bei welchem Buch konntest du am herzhaftesten lachen?

Am meisten gelacht habe ich bei den Känguru Apokryphen von Marc-Uwe Kling. Auch wenn ich die nicht gelesen habe, da macht mir das Hörbuch einfach mehr Spaß!

  1. „Heulkrampf“Bei welchem Buch hast du am meisten geweint?

Am meisten weinen musste ich bei Sebastian Fitzeks Der Insasse.

  1. Bestes/ liebstes SettingDein Lieblingsland / Deine Lieblingsstadt, eine wundervoll gestaltete Fantasywelt – Welches Setting hat dich besonders beeindruckt?

Faszinierender Weise, fällt mir darauf keine Antwort ein.

  1. „The big screen“Welches Buch würdest du am liebsten verfilmt sehen?

Ehrlich gesagt: Keins. In 99,9% der Fälle, ist der Film zum Buch enttäuschend, da er in zu vielem einfach nicht den, vom Buch erweckten Erwartungen gerecht wird. Da sehe ich es lieber auf meinem privaten Screen in meinem Kopfkino. 🙂

AUTOREN

  1. Liebster AutorWelchen Autor/ Welche Autorin hast du in diesem Jahr am liebsten gelesen?

Was soll ich groß sagen? Ich bin einfach ein Fitzek-Fan!

  1. Autoren-Neuentdeckung 2018Hast du einen Autor in diesem Jahr für dich entdeckt, von dem du nun am liebsten alles verschlingen würdest?

Ich habe einige neue Bücher für mich entdecken können, jedoch dieses Mal keinen expliziten Autoren.

25.b Autoren-Enttäuschung 2018 – Ein Autor, von dem du bisher alles verschlungen hast, der dich aber arg enttäuscht hat in diesem Jahr?

Glücklicherweise nicht!

ÄUSSERLICHKEITEN

  1. Bestes Cover– Welches Cover hat dir im Jahr 2018 am besten gefallen? (Hier musst du das Buch nicht gelesen haben, jedes Cover, das dich im Jahr 2018 beeindruckt hat, zählt.)

Sebastian Fitzeks Flugangst 7A. Das Hardcover mit dem Wackelbild ist einfach total cool.

  1. Schlimmstes CoverGibt es ein Cover, dass dich fast davon abgehalten hätte, das Buch zu lesen? Oder ein Buch, dass du tatsächlich aufgrund des Covers nicht lesen willst? (Zu hässlich, zu grausam, zu kitschig?) Gab es ein Buch, dessen Cover unpassend zur Geschichte/ Stimmung war oder schon zu viel gespoilert hat?

Auch diese Frage kann ich mit einem nein beantworten.

  1. Allgemein schönste GestaltungWelches Buch ist dir wegen der Verarbeitung, Illustrationen, Kapitelunterteilungen etc. besonders in Erinnerung geblieben?

Wohl ebenfalls Flugangst 7A.

SOCIAL READING

  1. Gemeinsam lesenGab es eine Leserunde / einen Buddy Read, die dir besonders gut gefallen hat?

In einem Seminar haben wir Mary Shelleys Frankenstein gelesen. Ich freue mich riesig, dass einige Freunde mit mir in dem Seminar waren und wir das Buch gemeinsam gelesen haben.

  1. Bester TippGab es eine Leseempfehlung, für die du besonders dankbar bist?

Leider muss ich zugeben, dass mir keine einfällt.

 

Hui, dass war jetzt doch schwieriger als gedacht. Aber es hat mich auch gleich auf ein paar neue Ideen gebracht, was ich in diesem neuen Jahr gerne so lesen möchte. 🙂

Wie geht es euch? Was waren eure Highlights? Was waren die Flops? Was wollt ihr dieses Jahr unbedingt lesen? 🙂

Und wer nun neugierig ist, worum es bei Ravenhouse geht, dem kann ich nur empfehlen, sich bei Bücherbombe zu melden und um eine Leseprobe zu bitten! 😉

5 Kommentare zu „Leserückblick 2018 in 30 Fragen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s